Yoga bei künstlichen Gelenken

Letztes Jahr ist mir etwas schreckliches passiert: Ich bin beim Spazierengehen (!!) so heftig auf einer Eisplatte ausgerutscht und aufgeprallt, dass ich ein neues Hüftgelenk bekommen musste. Das ist über 9 Monate her und natürlich verändert das einiges in meinem Leben.

Das neue Hüftgelenk setzt neue Maßstäbe für mein Yoga üben

Der Körper ist ein Wunderwerk und es ist unglaublich, was er alles kann, wenn es um Heilung geht. Deshalb nicht aufgeben, wenn der Körper Verletzungen oder Einschränkungen erleidet! Yoga üben und dran bleiben mit hilfreichen Menschen lohnt sich!

Ich möchte Ihnen Mut machen, auch in solchen extremen Situationen dran zu bleiben

Ich habe gelernt: Zur Heilung ist sofort mögliche Aktivität wichtig - natürlich unter Beachtung dessen, was die Ärzte sagen. Wenn im Krankenhaus andere gewartet haben, bis der Physiotherapeut wieder kam um mit ihnen zu üben, habe ich die Übungen, die er mir gerade gezeigt hatte wiederholt, sooft ich konnte.

Und klar: Je mehr Zuversicht uns Menschen geben, mit denen wir in solchen Situationen zu tun haben, desto besser ist das für unsere positive Entwicklung und Haltung. Ein guter operierender Arzt, der die optimal zur eigenen Anatomie passenden Gelenke einbaut, ist die Grundvorraussetzung für eine weiterhin gute Beweglichkeit. Ich hatte Glück: Nach meiner Operation haben die Ärzte gemerkt, dass sie einen Fehler gemacht und einen falschen Gelenkkopf eingebaut hatten und diesen in einer zweiten OP (am nächsten Tag) gewechselt. Ich hätte ansonsten Probleme bekommen und bin sehr sehr dankbar, dass dieser - äußerst menschliche - Fehler eingestanden und behoben wurde.

Mit meiner künstlichen Hüfte habe ich sehr schnell nach der OP soweit möglich wieder geübt

Das Wichtigste, um wieder Fit zu werden war die Ausgewogenheit zwischen Aktivität und passiver Behandlung: Am Anfang steht moderate Bewegung und Kräftigung, die in der Reha ausgebaut und mit viel Fingerspitzengefühl begleitet werden sollte. Daneben ist die baldige Dehnung genauso elementar, denn wenn damit zu lange gewartet wird, verkürzen sich Muskeln und damit auch die Nerven. Genau so fatal kann es sein, wenn zu früh zu viel gemacht wird. Gute Physiotherapeuten sind in diesem Zusammenspiel unerläßlich, indem sie die entsprechenden Stellen behandeln, die problematisch werden können. Auf diese Art ist ein ausgewogener Wiederaufbau der Fähigkeiten des Körpers möglich.

Ich sammle seither aus dieser Situation heraus viele wichtige Erfahrungen, die ich in meinem Yogaunterricht weitergebe und die einfließen. Mein Ziel ist es, wieder so fit zu werden wie ich vorher war und im Yoga bin ich das schon fast wieder. Es fehlt noch Kraft, doch da werde ich weiter dran bleiben.

Persönlich entwickelt eine solche Situation natürlich ebenfalls extrem weiter

Auch da gilt es dran zu bleiben, sei es die Angst vor künftigen Stürzen zu bearbeiten und auch das, was passiert ist, anzunehmen. Auch das braucht seine Zeit. Auch hier entwickle ich mich konsequent und aktiv weiter, sonst könnte ich mit der Situation sicher nicht so positiv umgehen, wie ich es tue. Auch ich muss meinen Weg gehen, damit ich Sie entsprechend unterstützen kann .....

nach oben

Folgen Sie mir auf
Xing